[Yahoo!] (Düsseldorf)

  • User kontaktieren

    Captcha picture
    Abschicken submit search
  • Letzte Antworten von [Yahoo!]

    1.  
    2. Nochmals, Finger weg von diesem Arbeitgeber! 0

      Ich denke, bei Teilen der User steckt wohl der Geschäftsinhaber Kulkarni selber dahinter. Ich kann das mit Gerichtsunterlagen beweisen. Mein Gehalt habe ich erst erhalten, nachdem ich einen Anwalt genommen habe, das Gericht mir mein Recht zugesprochen hat, und ich danach sogar über den Anwalt noch die Zwangsvollstreckung in Auftrag geben musste! Ich bin und war weder magersüchtig, noch hatte ich eine Risikoschwangerschaft. Herr Kulkarni hat sogar das Datum der Kündigung vor die Schwangerschaft gesetzt, um eine gültige Kündigung zu erreichen. Herr Kulkarni dachte danach, er kann selber ein Arbeitsverbot in der Schwangerschaft ausstellen. Was natürlich auch absoluter Blödsinn war. So ein Beschäftigungsverbot muss ein Arzt oder eine Ärztin ausstellen. Fakt ist, er hält sich in vielen Fällen nicht an das Arbeitsrecht und versucht seine eigenen Gesetzte zu schreiben. Er stellt Personen als Rezeptionistin ein und verlangt von denen, dass sie die Hotelzimmer und sein zu Hause putzen.

      vor ber 2 Jahren von [Yahoo!]

      Ort: Herten, Deutschland

Sonderangebote